Skandale bei der Vergabe von ein- und zweistelligen .de Domains

26.10.2009 12:00 von admin | 0 Kommentare & Verweise | 1185 Views

Die Diskussion um die undurchsichtige und unfaire Vergabe der neuen Kurz-Domains unter dem Top-Level .de sind in vollem Gange. Und tatsächlich, für alle "Normal-Webmaster" die versucht hatten sich die eine oder andere Domain im Vorwege zu sichern (vormerken zu lassen) und dort bereits auf fast unüberwindbare Schwierigkeiten (incl. nicht bezahlbarer Preise oder Gebühren) gestossen sind, wird der ganze Skandal mit einem Blick auf die Liste der neuen Domain-Inhaber deutlich. Es zeigt sich ein reiner Insiderhandel, bei dem der normale Webmaster keine Chance hatte. Die Denic zeigt sich damit als Lobby der Domainer. Das ganze hat weder was mit fair und gerecht noch mit Wettbewerb zu tun. Bereits die kurzfristige Ankündigung und Durchführung der Registrierung der neuen Domains durch die Denic ist eine Marktbarriere gewesen und der erste Skandel. Wer kontrolliert eigentlich das Handeln der Denic? Die Skandale um die Vergabe der neuen Domains zeigt hier deutlich einen Handlungsbedarf!


Den neusten Skandel scheint jetzt das Bundeskartelamt einzuleuten, das scheinbar keine Indizien für eine Absprache sieht. Ein Blick auf die Liste der neuen Domain-Inhaber und die Tatsche, dass öffentlich ein sog. Pooling von einer grossen Anzahl von Denic-Registraren zugestanden wird, ist mehr als Indiz dafür dass hier gemeinsam der Wettbewerb ausgehebelt worden ist. Viel schlimmer noch, es wird so getan als bestehe der Markt für die neuen Domains nur aus den 274 Denic-Mitgliedern! Bereits auf diesem Markt ist durch diese Kartellbildung eine ungleichmässige Verteilung zustande gekommen. Der Markt für die neuen Domains sind aber NICHT NUR die Denic-Mitglieder, sondern gerade ALLE Webmaster. Fragt man den normalen Webmaster oder schaut auf die Liste der neuen Inhaber, so hatten diese überhaupt keine Chance, OBWOHL gerade sie den Großteil des Marktes ausmachen! Wenn das keine Wettbewerbsverzerrung ist, dann sollte das Bundeskartellamt seine eigene Existens nochmal überdenken.


Zu Recht werden nun sogar eigens Webseiten und Blogs zu diesem Domainskandal gegründet. Bei Domain Smalltalk wird schon seit Ankündigung der neuen Domains berichtet und die Entwicklung verfolgt. Eine aussagekräftige Analyse der neuen Domain-Inhaber findet sich beim SEOWriter.


20.05.2010: Dieser Beitrag wurde aus meinem alten Blog RATSE übernommen.

Kategorie: Domains

RSS-Feed Kommentare des Beitrags

[Trackback URL zu diesem Beitrag]
<< Nächster Beitrag: Weitere Details zum Vergabe-Skandal der neuen .de Domains[Alle Beiträge] 

Kommentare & Verweise:

Es sind bisher keine Kommentare & Verweise vorhanden!

Kommentar eingeben:

Dein Name:
(wird benötigt)
Deine E-Mail-Adresse:
(wird benötigt und nicht veröffentlicht)
Deine Webseite (URL):
(freiwillig)
php runtime total: 0.0185 secs, php runtime pr: 0.0029 secs - sql queries: 13